Skip to main content

Search

Items tagged with: Verbraucherschutz


 
Ab Dezember steigt der Druck auf Internetanbieter, Verbrauchern die vertraglich zugesicherte Bandbreite auch wirklich zu liefern.

 
Ein neuer Standard des europäischen Normungsinstituts ETSI soll Herstellern weltweit helfen, die IT-Sicherheit bei Mobiltelefonen für Verbraucher zu erhöhen.

 
Der Framework-Laptop lässt sich vom Nutzer selbst konfigurieren, erweitern und reparieren. Wir haben Framework-Gründer Nirav Patel zum Interview getroffen.

 
Russische Rakete auf dem Weg + Überarbeitete chinesische Hightech-Branche + Frankreich gegen Wish.com + Aufladen von E-Autos in der Kritik + MGs E-Auto im Test

 
Beschwerden über Wish.com häufen sich seit Jahren. Nun hat Frankreich bestätigt, dass viele dort vertriebene Produkte gefährlich sind und zieht Konsequenzen.

 
Jahrelang hat Amazon.com Trinkgelder für Lieferfahrer unterschlagen. Endlich erhalten Entreicherte Entschädigung.

 
Laut einer bekannt gewordenen Folgenabschätzung für einen "Data Act" soll die Interoperabilität zwischen Cloud-Diensten in der EU vorgeschrieben werden.

 
Den von der EU verlangten "unabhängigen und kostenlosen" Vergleich lieferte hierzulande Check24. Nach einer Klage war er offline und fiel vor Gericht nun durch.

 
Seit 1985 gilt die Produkthaftungsrichtlinie. Seitdem hat sich viel geändert. Nun bittet die Kommission um Stellungnahmen, insbesondere von Softwareentwicklern.

 
Gefälschte oder irreführende Lobeshuldigungen im Internet schaden Verbrauchern und ehrlichen Anbietern. Die FTC verwarnt 700 Konzerne, darunter auch deutsche.

 
Der Bereich Internet und Digitalisierung wird laut dem Verbraucherbericht 2021 zur Dauerbaustelle. Ein Drittel aller Beschwerden sind diesem Sektor zuzuordnen.

 
Steckt in einer »Mischung von Honig aus EU- und Nicht-EU-Ländern« überwiegend Ware aus China? Slowenien will erreichen, dass Verbraucher sich bald besser informieren können. Deutsche Imker leiden derweil unter dem Wetter.#Verbraucherschutz #Bienen #Slowenien #EuropäischeUnion #Verbraucher&Service

 
Nach Ausfall der Facebook-Dienste weisen Verbraucher- und Datenschützer auf die Gefahren hin, die von großen Plattformen ausgehen. Sie wollen mehr Regulierung.

 
"Facebook weiß, dass man Kindern schade", sagte ein US-Senator bei der Anhörung zu Instagram. Mehrere Senatoren vergleichen den Konzern mit Zigarettendealern.

 
GOG positioniert sich als DRM-frei, aber ein aktuelles Spielangebot ist nur online vernünftig nutzbar. Spieler begehren auf, GOG warnt vor "Review-Bombing".

 
Seit Juli wundert sich mancher deutsche Online-Käufer, wenn Ware aus dem außereuropäischen Ausland ankommt. Häufiger als zuvor sind Kosten nachzuentrichten.

 
Ab Dezember 2021 weniger bezahlen müssen, wenn das Festnetz-Internet langsamer als versprochen ist. Die Bundesnetzagentur hat dazu Kriterien erarbeitet.

 
Der Erfolg von mobilen Free-to-Play-Games ist ungebrochen und beschert der Branche einen Milliardenumsatz. Die Spiele werden häufig von Minderjährigen gezockt.

 
Schwere Schlappe für Vodafone und die Deutsche Telekom: Der Europäische Gerichtshof hält Optionstarife wie Vodafone Pass und Stream On für rechtswidrig.

 
Menschen mit geringem Einkommen trifft die Bepreisung von CO2 finanziell stärker als Gutverdienende, besagt eine Studie der Verbraucherzentrale.

 
Ein am Tablet unterzeichneter Vertrag gilt im Einzelhandel wie einer auf Papier. Die Bundeszentrale für Verbraucherschutz warnt Kunden und fordert Reformen.

 
User sollen vorinstallierte Apps löschen können, App-Betreiber Banken fre wählen und den Maulkorb ablegen können. Gegenwehr Googles und Apples ist garantiert.

 
Entwickler beschweren sich über redaktionelle Inhalte, die zum Download extrem teurer Programme ohne viel Sinn auffordern.

 
Eine schöne Ferienwohnung ist in der Ferienzeit nicht unbedingt einfach zu finden. Das nutzen Betrüger aus – mit falschen Inseraten auf Internetportalen.

 
Das Innenministerium will mit einer Verordnung die Basis schaffen, dass das BSI noch dieses Jahr das umstrittene Logo-Programm für IT-Sicherheit starten kann.

 
In einem Brief ruft die Kommission Google dazu auf, die Reihenfolge seiner Suchergebnisse offenzulegen. Außerdem sollen Preisangaben bei Reisen endgültig sein.

 
Der Europäische Verbraucherverband hat sich bei der EU-Kommission beschwert, weil Whatsapp seine Nutzer übermäßig nötige, neuen Nutzungsbedingungen zuzustimmen.

 
Die EU-Kommission hat Vorschläge für überarbeitete Richtlinien zur Produktsicherheit und zu Verbraucherkrediten vorgelegt.

 
Vermeintliche Streaming-Dienste schicken Rechnungen von 400 Euro. Verbraucherschützer raten, die Zahlungsaufforderungen zu ignorieren und anzuzeigen.

 
Thüringen hat ein bisher bundesweit einmaliges Bonusprogramm aufgelegt. Wer seine Elektrogeräte reparieren lässt, statt sie wegzuwerfen, bekommt Geld vom Land.

 
John McAfee stirbt in Haft + Streit über Klimabilanz von E-Autos + Delta-COVID auf Vormarsch + Nationaler Radverkehrsplan umstritten + Cherrys Aktien billiger

 
Beschwerden über Vertreter für Glasfaseranschluss-Verträge nehmen zu. Verbraucher sollen sich nicht unter Druck setzen lassen.

 
Die Große Koalition hat letzte Unstimmigkeiten beseitigt, am Donnerstag steht die Umsetzung einer EU-Richtlinie im Bundestag zur Abstimmung.

 
Wähler sind auch Kunden. Bei der Bundestagswahl geht es deswegen auch um den Verbraucherschutz: von dubiosen Geschäftsmethoden bis zum Strompreis.

 
Der Bundestag hat zwei Verbraucherschutzgesetze beschlossen, um Abzocke auf Online-Marktplätzen zu erschweren und bei den Hashtags "Werbung" aufzuräumen.

 
Man wolle sicherstellen, dass Apples Regeln für iPhone-Apps nicht zu Preistreiberei führen, so der Verbraucherverband BEUC.

 
Unerlaubte Datenspeicherung von und gezielte Werbung für Minderjährige werfen Verbraucherschützer TikTok vor. Sie wollen 1,4 Milliarden Euro einklagen.

 
US-Verbraucher dürfen Amazon nun vor ordentlichen Gerichten verklagen anstatt vor Schiedsgerichten. Der Konzern war in eine selbst gestellte Falle getappt.

 
Eine Preisanpassungsklausel kann zulässig sein, aber nur, wenn konkrete Kostensteigerungen umgelegt und dargelegt würden, geht aus einem Urteil hervor.

 
Bald gelten neue Regeln für den Online-Einkauf: Der Großteil der China-Päckchen wird steuerpflichtig und die Händler ­müssen europäische Vertreter benennen.

 
Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich auffällig viele Nutzer über Vodafone, vor allem über den Vertrieb. Der Konzern sieht sich als Opfer.

 
Ärger mit Software und subtiler Manipulation im Internet, intransparente Preise an E-Ladesäulen: Oft bleibt nur die Bitte an den Bund, etwas zu unternehmen.

 
Titandioxid färbt Süßigkeiten, Suppen oder Salatsoßen weiß – doch nun hat eine EU-Behörde den Farbstoff als nicht sicher eingestuft. Bundesernährungsministerin Klöckner fordert einen Verwendungsstopp. #Lebensmittel #GesundeErnährung #Verbraucherschutz #Landwirtschaftsministerium #Verbraucher&Service

 
Wenige Tage nach der Bundesgerichtshofentscheidung stoppen die Comdirect und mindestens eine weitere Bank vorerst ihre Pläne zu Gebührenerhöhungen beim Girokonto. Andere Institute wollen erst die Urteilsbegründung abwarten. #Bundesgerichtshof #Banken #Verbraucherschutz #Verbraucher&Service

 
Wer auf die Ankündigung von AGB-Änderungen nicht reagiert, stimmt diesen zu – so leicht dürfen es sich Banken künftig nicht mehr machen, entschied der Bundesgerichtshof. Die Branche warnt vor einer »Katastrophe«. #Banken #Verbraucherschutz #Verbraucher&Service

 
Der Vorstand des Nationalen Pakts Cybersicherheit hat einen Plan vorgelegt, wonach sicherheitssteigernde Technik einfacher verfügbar werden soll.

 
Der Online-Dating-Dienst reagiert auf eine Beschwerde der EU-Kommission und europäischen Verbraucherschutzbehörden.

socivitas.com verwendet cookies um wiederkehrende und eingeloggte Besucher zu erkennen. Durch weiters Benutzen der Seite, stimmst du der Verwendung dieser Cookies zu.