Skip to main content

Search

Items tagged with: Studie


 
Vielen Menschen mangelt es an einer effizienteren Verwaltung, smarter Mobilität oder guten Bildungsangeboten. Digitalisierung könne abhelfen, meint der Bitkom.

 
Immer mehr Arbeitnehmer befürchten Jobverlust – und die Pandemie ist nicht der Treiber. Viele haben schon schlechte Erfahrungen mit Digitalisierung gesammelt.

 
Wer schwer an COVID-19 erkrankt, hat ein erhöhtes Risiko für kognitive Störungen als eine mögliche Langzeitfolge. Das hat eine neue Studie ermittelt.

 
Der Medienkonsum der Deutschen wächst weiter und lag zuletzt sogar über dem Rekordniveau aus dem Monat nach Pandemiebeginn. Das hat eine Umfrage ergeben.

 
Wikinger waren vor Kolumbus in Amerika. Forscher wollen nun den genauen Zeitpunkt herausgefunden haben, zu dem sie sich dort ansiedelten.

 
Manager in Deutschland erachten unübersichtliche Technologien, Datenbestände, Betriebsumgebungen und Lieferketten als große Einfallstore für Cyberangreifer.

 
Vernetzte Heizungssteuerungen versprechen mehr Komfort und besseres Energiemanagement. Nur elf Prozent der Bundesbürger können sich bislang dafür erwärmen.

 
Schwerelosigkeit verursacht auch im Gehirn Veränderungen. Die Suche nach einer Lösung für das Problem läuft – auch wegen möglicher Mars-Missionen.

 
Ein Algorithmus hat über 100.000 wissenschaftliche Studien dahin gehend analysiert, ob sie Folgen des Klimawandels aufzeigen. Das Ergebnis ist eindeutig.

 
Wie gut Meinungsforscher im Vorfeld der Bundestagswahl gearbeitet haben, zeigt ein Blick auf Randbedingungen, Umfragedaten und das tatsächliche Wahlergebnis.

 
Wenn Kinder tagsüber regelmäßig müde sind, kann das an schlechtem Schlaf liegen, der durch Bildschirmmedien abends zuvor verursacht wird, sagen Wissenschaftler.

 
Eine EU-Studie zeigt die vielfältigen Einflüsse von Open Source auf die Wirtschaft. Und findet: Europa fördert Open-Source-Soft- und Hardware zu wenig.

 
Die digitale Spaltung zwischen Schulen in Deutschland ist laut einer Umfrage so groß, dass die Chancengleichheit bei der Bildung völlig verloren zu gehen droht.

 
Die Coronavirus-Epidemie und ihre Begleiterscheinungen senken die Lebenserwartung. In einigen Ländern trifft es unterschiedliche Altersgruppen.

 
Die Tech for Net Zero Allianz hat die Investitionschancen für Klimatechnologien in Deutschland bis 2030 abgeschätzt. Der Finanzierungsbedarf ist demnach hoch.

 
Apple erforscht, ob iPhone-Kamera und Sensoren in der Lage sind, psychische Erkrankungen wie Depression zu ermitteln. Auch Autismus-Erkennung wird getestet.

 
Regierungen weltweit beanspruchen laut einer Freedom-House-Studie stärkere Kontrolle über Technologie-Plattformen, was oft in Zensur und Überwachung ausartet.

 
Die öffentliche Hand gibt jährlich 70 Milliarden Euro für Straßenunterhalt, Verkehrspolizei und Unfallfolgekosten aus. Eisenbahner fühlen sich benachteiligt.

 
Laut einer repräsentativen Umfrage kämpfen hiesige Firmen mit der DSGVO. Sie ist zwar oft umgesetzt, aber der Aufwand bleibe hoch und Projekte würden scheitern.

 
Arbeit von Zuhause führt zu mehr Arbeitsstunden, erschwert aber die Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen - mit möglicherweise langfristigen Folgen.

 
Motivation und Burnout liegen nah beieinander: IT-Experten gehen von einer turbulenten zweiten Jahreshälfte aus.

 
Eine McKinsey-Studie zeigt, dass Billionen Euro investiert werden müssen, um klimaneutral zu werden. Dies müsse schnell geschehen, um Kosten gering zu halten.

 
Streamingdienste werden zwar beliebter, aber das klassische Fernsehen ist bei der Mediennutzung weiter unangefochten in Führung. Das zeigt eine Studie.

 
Nach anderthalb Jahren eingeschränktem und meist digitalem Unterricht während Corona ist die Klage über mangelnde Technik und Kompetenzen nach wie vor hoch.

 
Die Mittel aus dem "Digitalpakt Schule" stehen bereit, doch mehrere Hemmnisse bremsen die schnelle Digitalisierung der Schulen aus.

 
Informatik sollte verpflichtend in der Schule gelehrt werden sowie ein Rechtsanspruch auf digitalen Unterricht her, ist ein Ergebnis einer Bitkom-Umfrage.

 
Die BP-Tankstellenkette Aral hat die aktuellen Trends des Autokaufs erfragt. Elektroautos sind nun mehr gefragt als in den vorigen Jahren.

 
In einer Umfrage bieten mehr als 2.500 Julia-Entwicklerinnen und -Entwickler Einsicht in ihre Nutzung der wissenschaftlichen Programmiersprache.

 
Mehr Ransomware-Angriffe, höhere Lösegeldforderungen und eine effizientere Verteilung – die Entwicklung der Datenerpressungsbranche ist besorgniserregend.

 
War der IT- und Engineering-Projektmarkt im vergangenen Jahr noch stark durch Corona geprägt, so hat sich die Lage im ersten Halbjahr 2021 deutlich gebessert.

 
Roboter sollen tun, was der Mensch will. Aber was passiert, wenn der Roboter in einem Team den Hut aufhat und den Menschen sagt, was sie zu tun haben?

 
Zwei Drittel aller Start-up-Unternehmer kennt keinen Politiker, der sich für sie einsetzt. Zumindest geht das aus einer Online-Umfrage der Bitcom hervor.

 
Viele Berufstätige sind auch im Sommerurlaub erreichbar. Dabei wollen sie oft eine angenommene Erwartungshaltung der Vorgesetzten, Kunden und Kollegen erfüllen.

 
Zum Thema Fernunterricht hat die Postbank 1000 Jugendliche befragt. Ihre eigene Ausrüstung benoten sie mit "gut", die der Schulen mit "befriedigend".

 
Laut SAP nimmt Verbreitung von S/4HANA zu, der Zuspruch zur Cloud steigt. Mit dem Lock-Angebot RISE zum Wechsel fremdeln die Anwender jedoch weiterhin.

 
JetBrains hat zum fünften Mal – und erstmals global – eine Umfrage zum Entwicklerökosystem durchgeführt. JavaScript bleibt die meistgenutzte Sprache.

 
Ein Auto zu mieten verspricht Flexibilität – und Konkurrenz für den Autohandel. Doch der sei nicht in Gefahr, so eine Analyse

 
5,4 Kommunikationsdienste nutzen Menschen in Deutschland parallel, hat eine Umfrage ergeben. Beim Videostreaming präferieren sie jetzt eher Netflix als Amazon.

 
Start-ups in Deutschland sind mit der bisherigen Politik der Bundesregierung hinsichtlich der Unterstützung unzufrieden, zeigt eine Befragung des Bitkom.

 
Das soziale Netzwerk ließ Analysten nachweisen, dass iPhone-Nutzer vor allem Apple-Anwendungen verwenden. Ähnliches gelte für Android und Google.

 
Sechs Monate nach der zweiten Impfung mit dem COVID-19-Vakzin von Biontech/Pifzer sollte eine dritte Impfung erfolgen, zeigen aktuelle Daten.

 
Das Institut der deutschen Wirtschaft rechnet in einer Studie vor, wie durch Verhaltensänderungen im Alltag große Mengen an CO2 eingespart werden können.

 
Zwei Drittel der deutschen Wirtschaft halten die Blockchain für wichtig, aber neun von zehn Firmen verwenden die Technik nicht und sehen sich als Nachzügler an.

 
heise+ | Was Nutzer vom Wechsel zu den M1-Chips halten

Seit November 2020 gibt es Macs mit dem ARM-basierten Apple Silicon. Unabhängig von unseren eigenen Erkenntnissen wollten wir wissen: Bewähren sich die Geräte?

 
Die Mehrheit der Deutschen will nach der Pandemie weniger mit Videotelefonaten und -konferenzen zu tun haben. Das geht aus einer Umfrage hervor.

 
In Deutschland, Österreich und der Schweiz bleibt Bargeld zwar das beliebteste Zahlungsmittel, aber die Bedeutung sinkt. An Beliebtheit gewinnt etwa Apple Pay.

 
Fast 80 Prozent aller deutschen Unternehmen wollen nicht zur traditionellen Büroarbeit der Vor-Corona-Ära zurück, die meisten wollen einen Büro-Remote-Mix.

 
Deutlich gestiegen ist der Kapitalbedarf von IT-Jungunternehmen im Jahr 2021. Eine Mehrheit hält die Finanzierung aber für wahrscheinlich.

 
Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger kann sich ein Pfand auf Handys vorstellen, um die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe zu gewährleisten.

 
Nur noch 3 Prozent der Firmen verweigern die Cloud-Nutzung kategorisch. Doch Sicherheitsbedenken bleiben – die Hoffnungen liegen auf Gaia-X.

socivitas.com verwendet cookies um wiederkehrende und eingeloggte Besucher zu erkennen. Durch weiters Benutzen der Seite, stimmst du der Verwendung dieser Cookies zu.