Skip to main content


 

Rede von Greta Thunberg vor dem britischen Parlament (in deutsch)


Ich habe mich entschlossen, die Rede von Greta Thunberg, gehalten am 23. April 2019 vor dem britischen Parlament, mal ins Deutsche zu übersetzen, nachdem ich bislang keine Übersetzung gefunden habe und weiß, dass es viele Leute gibt, die von einem solchen Text doch mehr haben, wenn sie ihn in der eigenen Sprache lesen können. Ich hoffe, die Übersetzung enthält keine groben Fehler. Für kleinere entschuldige ich mich nicht, da ich kein Lindner-Profi bin was das betrifft :-)
Das Original ist übrigens hier zu lesen: You did not act in time



Ich bin Greta Thunberg. Ich bin 16 Jahre alt. Ich komme aus Schweden. Und ich spreche im Namen künftiger Generationen.

Ich weiß, dass viele von Ihnen uns nicht zuhören möchten – Sie sagen, wir sind doch nur Kinder.... Show more...
@flaeskedansker Von mir aus kein Problem - und Greta wird wohl auch nichts dagegen haben :-)
Das Posting hier ist allerdings auch unter https://social.stefan-muenz.de/display/8564897d-715c-c323-1b77-8ad064959810 öffentlich aufrufbar.

Danke, dann verlinke ich das einfach.

Ich mag die Stimmung nicht, die davon ausgeht: Ihr Väter mit Euren SUVs habt uns Töchter um unsere Zukunft gebracht... Zefix, nehmt Euer, nehmen wir unser Schicksal selbst in die Hand, und lasst Euch von einem alten Politik-Haudegen wie Al Gore anstecken.

Natürlich ist Papas SUV und die aktuelle Zunahme des Verkehrs ein Rückschlag für das Anliegen Treibhausgasemissionen zu reduzieren, natürlich gilt das Gleiche für den aktuellen amerikanischen Präsidenten, natürlich werden sich in den kommenden Dekaden ein paar unschöne Dinge als Folge des Klimawandels abspielen, aber am Ende hat Al Gore die relevanten Argumente auf seiner Seite.

The case for optimism on climate change


Why is Al Gore optimistic about climate change? In this spirited talk, Gore asks three powerful questions about the man-made forces threatening to destroy our planet -- and the solutions we're designing to combat them. (Featuring Q&A with TED curator Chris Anderson)

Der Al Gore ist in der Tat noch jemand, von dem Greta rhetorisch einiges lernen kann. Trotzdem hoffe ich nur bedingt, dass sie so alt wird wie er. Der tut am Ende des Vortrags gerade so, als ob die gesamte Wirtschaft längst grün und voll auf neue, emissionsfreie Lösungen fixiert wäre. Leider kann ich das nicht so sehen. In dem für seine "Renewables" gepriesenen Deutschland wurde die Solarindustrie systematisch zurückgedrängt zugunsten klassischer Energie-Industrien. Von dem unendlichen Schmutz der deutschen Autoindustrie ganz zu schweigen. Diese Industrien haben ein generelles Problem mit erneuerbarer Energie. Denn alles, was erneuerbar ist, passt nicht ins Wirtschaftsmodell des ewigen Wachstums. Da ist ein geistiger Widerspruch. Deshalb haben neue Energiegewinnungsmöglichkeiten erst dann eine ernste Chance, wenn das Bruttosozialprodukt eine Messgröße ist, die im Museum für Geschichte auf einer Schautafel erklärt wird.

@Lasse Gismo Laut Greta eher niemand. Genau das beschreibt sie ja in ihrer Rede. Alle wollen sie ständig tätscheln, weil sie irgendwie auf so eine seltsam spröde Weise süß ist und so toll schimpfen kann, und das sogar in einer Fremdsprache. Ich hab mir die Mühe mit der Übersetzung der Rede auch deshalb gemacht, um mich selber etwas besser mit ihrer Wahrnehmung vertraut zu machen, gerade jetzt, wo ihr alles so um die Ohren fliegt und so viel Presse und Social-Media-Geraune auf sie einprasselt, dass es hoffentlich nur noch als graues Rauschen bei ihr ankommt.
Fakt ist: über Greta wird jede Menge geredet, über die Inhalte ihrer Reden nicht. Und genau deshalb bedeuten ihr die Erfolge, für die sie alle feiern, rein gar nichts.

Danke für die Übersetzung! Eine starke Rede, die in mir Erinnerungen an die von weckt.

INFO: Da das Posting hier gerade etwas "trendet" auf Twitter und viele Leute von dort hier landen, um die Übersetzung der Rede von Greta zu lesen, möchte ich noch kurz etwas dazu anmerken, wo ihr euch "hier" überhaupt befindet. Es wirkt auf euch wahrscheinlich so wie ein Blog. Ist es aber nicht. Ihr seid hier in einem anderen sozialen Netzwerk gelandet. So wie Facebook. Nur ohne Zuckerberg, ohne Werbung, und ohne Überwachung. Und ohne zentralen Betreiber. So unzerstörbar wie E-Mail. Auch das gehört zur Wahrnehmung zukunftsorientierter Möglichkeiten. Wenn ihr Fragen habt oder irgendwas darüber wissen wollt, wendet euch per Mail an: friendica@stefan-muenz.de

@Stefan Münz Streiche 'Kohlendioxyd', setze 'Kohlendioxid'. Liebe Grüße

Nee, wirklich, ich bin generell für die Ersetzung von y durch i :-)

@Gerrit Danke, war mir nicht bewusst, hat in der Tat etwas von einem Deja Vu.

@Stefan Münz Es ist die Aufgabe eines Anführers Optimismus zu verbreiten, und das kann Al Gore wirklich gut. Darin geht fast das entscheidende Argument unter: Wenn Solarstrom günstiger als Strom aus fossilen Quellen sein wird, ist er die natürliche Wahl auch für diejenigen, denen Klimawandel egal ist - und das ist die Mehrheit. Mal sehen, was jetzt aus der Diskussion um die CO2-Steuer bzw. dem Emissionshandel für den Verkehr wird.

Klimawandel ist ja eigentlich das Symptom, die Ursache ist exzessiver Energieverbrauch. Wer es weniger optimistisch (europäisch?) mag, kann ja mal auf der gleichen Plattform David Mackay: A reality check on renewables lauschen oder den Links hier folgen.

socivitas.com verwendet cookies um wiederkehrende und eingeloggte Besucher zu erkennen. Durch weiters Benutzen der Seite, stimmst du der Verwendung dieser Cookies zu.